Grafik Seitenanfang: Themen zur Diakonie, Rollstuhlfahrer, Schwangerschaft, kleines Kind, Geburt, geschützte Werkstatt, Freude, Trauer
Grafik Mut
Grafik Ziele


So erreichen Sie uns:

Ettlingen
Tel. 07243/5495-0

Bretten
Tel. 07252/9513-0

Bruchsal
Tel. 07251/9150-0

DiakonieInfo aktuell:

PDF Diakonieinfo 5 November 2006Ausgabe Nr. 49 / Dezember 2017 Hier können Sie das aktuelle Diakonieinfo herunterladen

Sie sind hier: Startseite

„Abenteuer Familie“ - und ich mitten drin

Familienbildungsfreizeit für Alleinerziehende vom 03. – 06. April 2018 (Osterferien) im Familienferiendorf Schramberg

Bild vergrößern

Die idyllische Ferienanlage liegt über der schönen Stadt Schramberg im nördlichen Schwarzwald. Das parkähnliche Gelände bietet mit Hochseilgarten und Abenteuerspielplatz viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Für die Eltern bieten wir morgens ein eigenes Programm. Neben dem Austausch über die Themen des Alltags mit Kindern ist Raum, sich mit eigenen Bedürfnissen und Grenzen auseinanderzusetzen.

Es ist Zeit für Entspannung, um sich für den Alltag zu stärken. Die Kinder werden in dieser Zeit liebevoll betreut.

>>> weitere Informationen

DiakonieInfo Nr. 49 / Dezember 2017

Bild vergrößern

Vorwort Christine Spanninger - Baubeginn Diakonisches Werk in Bretten - Schulsachenaktion mit Brettener Woche - Du bist nicht Schuld an unsrem Streit - Aktionen zum Tag der Seelischen Gesundheit

>>> Download DiakonieInfo Ausgabe Nr. 49 / Dezember 2017

Die Beratungsstelle für Menschen mit einer Hörschädigung in Bruchsal ist wieder besetzt!

Bild vergrößern

Frau Petzel kümmert sich um Fragen :
• zur Hörschädigung
• zu technischen Hilfsmitteln und deren Beantragung
• zur Beantragung von Sozialleistungen
• zu Problemen mit Ämtern, Behörden oder anderen Einrichtungen
• uvm.

Kommuniziert wird in Lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG) und/oder Lautsprache. Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich.

Kontakt:
Helena Petzel (Hörgeschädigtenpädagogin B.Sc.)
Tel: 07251 91500
Fax: 07251 9150 99
SMS: 0151 108 261 98
Mail: helena.petzel@diakonie-laka.de

Spende statt Geschenke –Zonta Club Bruchsal unterstützt Nothilfefonds der Diakonie

Bild vergrößern

Statt persönlicher Geschenke eine Spende für die Arbeit des Diakonischen Werkes. So der Wunsch eines Zonta Mitglieds, anlässlich ihres runden Geburtstages. Die Gäste kamen der Bitte in großzügiger Weise nach und ein Betrag in Höhe von 2.200 € konnteüber den Zonta Club Bruchsal dem Nothilfefonds der Diakonie in Bruchsal zur Verfügung gestellt werden.
„Mit dieser Spende können wir Menschen, die in unserer Beratung sind, in finanziellen Notlagen unbürokratisch unterstützen. Sei es zum Beispiel für einen Zuschuss beim Kauf eines notwendigen Elektrogerätes für den Haushalt, für Kinderbekleidung oder bei finanziellen Engpässen aufgrund höherer Nebenkostenabrechnungen.“ so Gudrun Schneider, Dipl. Sozialpädagogin beim Diakonischen Werk.
Anlässlich der Scheckübergabe bedankte sich die Dienststellenleiterin der Diakonie Bruchsal, Ulrike Fettig-Durst ganz herzlich bei der derzeitigen Präsidentin des Zonta Clubs Bruchsal, Luitgard Lutz und den beiden Zonta Frauen, Maria Becker und Dagmar Männel für die Unterstützung und das Vertrauen in die Arbeit der Diakonie.

DiakonieInfo Nr. 47 / Juni 2017

Bild vergrößern

Vorwort Ursula Bank - Seniorenfreizeiten „Ferien ohne Kofferpacken“ - Flüchtlinge arbeiten mit - Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit psychisch erkrankten oder suchterkrankten Eltern - Mutig werden mit Til Tiger!

>>> Download DiakonieInfo Ausgabe Nr. 47 / März 2017

„Qualifiziert. Engagiert“ in der Flüchtlingsbegleitung im Landkreis Karlsruhe

Neues Fortbildungsprogramm für ehrenamtlich Engagierte erschienen

Bild vergrößern

Bei vielen ehrenamtlichen Aktivitäten ist es hilfreich, neben dem eigenen Wissen und den eigenen Erfahrungen, sich noch zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen. Dies gilt insbesondere für den komplexen Flüchtlingsbereich, in dem sich im Landkreis Karlsruhe nach wie vor unzählige Bürgerinnen und Bürger in ganz unterschiedlichen Handlungsfeldern ehrenamtlich engagieren.

Zur Unterstützung dieses Engagements bietet das „hauptamtliche Netzwerk in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitung im Landkreis Karlsruhe“ erneut ein Fortbildungsprogramm an, das neben bewährten Themen wie „Asylrecht“, „Interkulturalität“ oder „Trauma“ auch neue Themen wie „Selbstfürsorge im Ehrenamt“, „Trauerarbeit und Trauerbegleitung in der Flüchtlingsarbeit“, „Erstellung von Bewerbungsunterlagen“ und „Rassismusprävention“ aufgreift.
Im „hauptamtliche Netzwerk in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitung im Landkreis Karlsruhe“ haben sich der Landkreis Karlsruhe, das Diakonisches Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe und die beiden Caritasverbände Bruchsal und Ettlingen auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen:
„Mit Hilfe des neuen Schulungsprogramms sollen nicht nur ehrenamtlich Tätige vor Ort ein Angebot zur Qualifizierung erhalten, es soll darüber hinaus auch die Vernetzung der Engagierten über die Initiativen hinaus befördern. Wir hoffen, dass die Nachfrage auch im 2. Halbjahr 2016 so ungebrochen hoch bleibt wie in der ersten Jahreshälfte. Wir freuen uns auf spannende Veranstaltungen und Diskussionen und bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen für ihre wertvolle Arbeit“, so die Kolleginnen des hauptamtlichen Netzwerks.
Finanziert wird das Programm aus Mitteln des Programms Flüchtlingshilfe durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft des Landes Baden-Württemberg (Aktionsfonds Qualifiziert.Engagiert) und durch die Kooperationspartner des „Hauptamtlichen Netzwerks in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitng im Landkreis Karlsruhe“.

Die Teilnahme an den Fortbildungen ist für alle ehrenamtlich Engagierten im Landkreis Karlsruhe kostenfrei.

>>> Zum Fortbildungsprogramm

Das Programm finden Sie auch unter www.diakonie-laka.de/angebote/fluechtlingsarbeit.php

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Bild vergrößern

Das Diakonische Werk im Landkreis Karlsruhe begrüßt die "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat" und unterstützt deren Ziel, gemeinsam mit der Politik geflüchtete Menschen schnellstmöglich zu integrieren und eine soziale und gesellschaftliche Spaltungen in unserem Land zu verhindern.

>>> Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar"
>>> Zur Website der "Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat"


Wir über uns
 Ansprechpartner
 Leitbild
 Organisation
Wo Sie uns finden
 Bruchsal
 Bretten
  Gölshausen
 Ettlingen
 Übersicht
Beratungsangebote
 Arbeitsgelegenheiten
 Entschuldungsberatung
 Erziehungsberatung
 Gehörlosenberatung
 Hospizarbeit
  Hospiz Arista Ettlingen
  Hospizdienst Bruchsal
  Hospizdienst Ettlingen
  Trauercafe Kornblune
 Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit
  Lebensberatung
  Lesbenberatung
  Mediation
 Kuren und Erholung
  Kinderortsranderhohlung
  Kurvermittlung
  Seniorenortsranderholung
 Rechtliche Betreuungen
 Schwangerschaft
 Sozialdienst Krankenhaus
 Sozialpsychiatrie
  Betreutes Wohnen
  Gruppenangebote
  Sozialpsychiatrischer Dienst
  Soziotherapie
  Tagesstätte
  Verein Seelenstark
Weitere Angebote
 Babyklappe
 Diakonieladen
 Die Scheune Ettlingen
 Kinderhilfefonds
 Kinderkleiderkammer
 Männerfreizeiten
 Tafelladen
  Tafelladen Bretten
  Tafelladen Bruchsal
  Tafelladen Ettlingen
 Vermietung Hans-Michel Hof
Ehrenamt macht Sinn
 Betätigungsfelder
Download
 Diakonieinfo
 Prospekte
Links
 Behörden
 Diakonie
 Kirche